LFCC 2015 – Ein Rückblick auf das Mega-Event – Teil II

0
Richard Dean Anderson Teaser

Die LFCC 2015 stellte die LFCC 2014 in den Schatten. Das hatte man am Freitag schon deutlich gespürt, am Samstag nur noch deutlicher. Der Samstag wurde wenige Wochen vor dem Event vollständig ausverkauft, womit sich die Halle sehr schnell füllte.

Dennoch schien noch weit mehr Luft zu sein, als dies 2014 der Fall war, als man sich kaum mehr bewegen konnte – geschweige denn von A nach B gelangte.

Die Menschenmassen sorgten aber gerade zur Mittagszeit für ein enormes Chaos, als – wie später im Forum mitgeteilt wurde – die Sicherheitsleute die unteren Hallen für zu voll hielten und deshalb einen Zugang öffneten, der die wartenden Fans von draußen direkt zur 4. Ebene der Veranstaltung führte. Da diese natürlich nach unten wollten, kam es früher oder später zum Stau im Treppenhaus, der sich später auflöste. Das Problem wurde am nächsten Tag mit zwei separaten Treppenhäuser für den Auf- und Abstieg gelöst, womit das Problem auch nicht mehr aufkam.

Es gab also auch an der London Film and Comic Con 2015 wieder einige Problemchen, die aber in den meisten Fällen schnell behoben waren oder im Forum von den Veranstaltern nach dem Event zur Kenntnis genommen wurden, um diese für das kommende Jahr zu beheben.

Die Stars der LFCC 2015

Viele Schauspieler, Comic Artists und Autoren schrieben schon am Freitag fleißig Autogramme, standen für Photo Shoots bereit, und der ein oder anderen Talk wurde auch schon abgehalten.

Die großen Stars des Wochenendes erschienen ab Samstag, womit die Fans natürlich schon entsprechend früh vor den Türen der Halle standen, um sich möglichst bald ihre VQ-Tickets zu sichern.

Michael J. Fox, Sigourney Weaver, Michael Gambon, Bill Paxton. Namen, die den meisten etwas sagen.

Dementsprechend groß war der Andrang natürlich. Insbesondere alle Talks, zum Thema “Alien” und “Zurück in die Zukunft” standen unter einem sehr guten Stern, die Hallen waren teils bis auf den letzten Sitzplatz besetzt.

Viele Talks waren schon lange im Voraus ausverkauft, ebenso wie so mancher Diamond Pass und so mancher Photo Shoot.

Es gehörte somit bei der London Film and Comic Con 2015 so einiges an Planungen im Voraus und vor Ort dazu, um zu bekommen, was man wollte.

Talk mit Hayley Atwell

Hayley Atwell LFCC 2015Einer der Highlights des Wochenendes war für viele wohl der Talk, in dem sich Hayley Atwell den Fanfragen stellte.

Im Talk erzählte die Darstellerin der Agent Carter in der gleichnamigen Marvel-Serie, wie es zu dem Dub Smash-Contest mit den Kollegen von Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. kam und, dass dies noch lange nicht die letzte Aktion dieser Art gewesen sei. Immerhin seien sowohl Cast als auch Crew der Serie stets für einen Spaß zu haben.

Natürlich gab es nicht viel Einblick in die kommende zweite Staffel, was zum einen an der Verschwiegenheit seitens Marvels liegt, andererseits daran, dass sich die zweite Staffel zum Zeitpunkt der LFCC 2015 gerade erst nach und nach zusammenfügte und Drehbücher größtenteils auch noch gar nicht vorlagen.

Jedoch erklärte sie, dass die Serie ihr sehr viel bedeutete und, dass sie alles tat, um der Verantwortung gerecht zu werden. Denn oft kämen Menschen zu ihr, die ihr dafür dankten, eine so starke Frauenrolle zu spielen und sich auch hinter der Kamera zu engagieren, dass die Frau – gerade im derzeit heftig umstrittenen Superhelden-Genre – nicht immer nur als Sexobjekt betrachtet wird.

Atwell erklärte dazu aber auch, dass sie dankbar sei, hinter der Kamera ein starkes Frauenteam zu haben, immerhin sei zum Beispiel rund die Hälfte der Schreiberlinge weiblich.

Sie selbst nimmt die Rolle zum Anlass, sich für Frauenrechte einzusetzen, was sie künftig noch viel stärker machen wolle. Hier tat sie auch lobende Worte für Emma Watson kund, die sich für ihr Engagement in dem Bereich sehr stark einsetzt.

 

Richard Dean Anderson

Einer der Stars, auf die sich viele Fans besonders gefreut hatten, war auch Richard Dean Anderson, der einem breiten Publikum zum einen aus der Kultserie MacGyver, zum anderen den Sci-Fi-Fans aber auch aus “Stargate SG-1” bekannt ist.

Anderson nahm sich dabei nicht nur beim Autogramme schreiben viel Zeit und achtete bei den Photo Shoots besonders penibel darauf, dass jeder Fan mit seinem Foto auch glücklich war, sondern stellte sich am Samstag auch gut gelaunt den Fanfragen.

Fragen zu MacGyver und Stargate SG-1 wurden gleichermaßen gestellt und der ein oder andere Blick hinter die Kulissen konnte so gewonnen werden. Die Fragen beantwortete der Darsteller natürlich wie gewohnt mit jeder Menge Humor und viele Fans werden den Talk sicherlich mit dem Gedanken verlassen haben: “Schade, dass die Serien um sind. Und der Talk auch.”

Richard Dean Anderson LFCC 2015

Richard Dean Anderson LFCC 2015

Richard Dean Anderson LFCC 2015

Fazit zum Samstag der LFCC 2015

Der Samstag war gewalting. Aussteller, Händler, Stars, Autoren, Comic Artists. Als Fan der vertretenen Genres konnte man genug erleben und wusste oftmals gar nicht, wo beginnen.

Im Lauf des Samstags kam es zu einigen Engpässen und Problemen, die aber möglichst schnell behoben wurden, wo es an Ort und Stelle auch ging.

Um den Samstag zu einem erfolgreichen Tag zu machen, gehörte für den einzelnen Fan aber auch ein wenig Planung (im Voraus und am Event selbst) dazu und gerade Neulinge dürften es etwas schwer gehabt haben. Für gewöhnlich findet man sich aber an der London Film and Comic Con aber stets schnell zurecht. Dazu trugen in diesem Jahr auch gute Beschilderungen bei.

Nicole Sälzle
Nicole Sälzle schreibt seit 2005 für Stargate-Project.de und legte damit den Grundstein für ihre Zukunft. Ihre jahrelange Erfahrung im redaktionellen Umfeld nutzte sie als Sprungbrett - erfolgreich. Mittlerweile schreibt die studierte Übersetzerin und Dolmetscherin für namhafte Newssites im Bereich Film & Serien. Unter dem Titel "Der Verlorene Sektor" bringt sie ihre eigene Sci-Fi-Romanreihe raus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here