LFCC 2014: Die Pressekonferenz

2
Stan Lee

Am Freitag, den 11. Juli begann die London Film and Comic Con für alle Akkreditierten ein wenig früher. Auch wir von Beyond the Show durften mit unserem Bloggerpass zur Pressekonferenz der LFCC 2014, die auf der Main Stage stattfand und bei der so mancher große Gast auf die Bühne gebeten wurde.

Nachdem eine Vertreterin der Young Adult Literature Convention einen Einblick in den Ablauf und die Interessen dieser geboten hat, wurden Robert Knepper, Terry Farrell und Glenn Morshower auf die Bühne gebeten.

Robert Knepper

Robert Knepper wurde natürlich auf seine Rolle in Prison Break angesprochen. Hier spielte er Oberfiesling T-Bag, der trotz seiner abscheulichen Taten beim Publikum dennoch auf Sympathien stieß.

Knepper erklärte, dass es gerade bei Conventions schwierig war, den Leuten klar zu machen, dass er selbst für sich da sei und all die Charaktere, die er gespielt hatte, nicht allein für T-Bag, der wohl zu seinen markantesten Auftritten gehört. So gebe er sich auch in Photo Shoots stets als Robert Knepper, nicht als T-Bag.

Glenn Morshower

Glenn Morshower sah der Problematik entgegen, dass er häufig Generäle spielt. Auch er wird somit oft auf eine Rolle festgeschrieben. Meist spielt er dabei nicht nur einfach einen Militär, sondern auch noch einen fiesen obendrei. Er erklärte, wie schwierig es sei, einen solchen Charakter überzeugend zu spielen und dennoch beim Publikum und bei den Arbeitgebern anzukommen, um weitere Rollenangebote zu bekommen.

Terry Farrell

Terry Farrell sprach ebenso über die Schauspielerei und wie wichtig es war, dass man Eindrücke gewann und Eindrücke sammelte, um an neue Rollen zu kommen. Zudem erklärte sie, wie wichtig ihr Conventions wären und dass dies eine tolle Möglichkeit war, Resonanz aus dem Publikum zu erhalten, mit dem man sonst nicht im Kontakt steht.

Alle drei bestätigten zudem, wie schwierig es heutzutage wäre, eine Serie einzuschätzen. Oftmals arbeiteten sie an Projekten, von denen sie glaubten, sie seien sehr gut und sehr interessant, doch würden sie von den Sendern manchmal schlicht auf den falschen Sendeplätzen ausgestrahlt werden, was dazu führte, dass das mögliche Publikum gar nicht erreicht würde. Andere hätten dasselbe Potenzial, würden dafür aber auf einem anderen Sendeplatz den verdienten Erfolg feiern.

Jeff East

Auf diese drei Darsteller folgten Milo Ventimiglia und Jeff East. Letzterer sprach über die Convention-Szene und seine Rolle bei Superman, sowie darüber, wie sich diese auf seine Karriere ausgewirkt hatte und dass sie ihm geholfen hatte, sich weiterzuentwickeln.

Milo Ventimiglia

Heroes-Darsteller Milo Ventimiglia erklärte, dass er wegen einer Beteiligung an Heroes: Reborn noch nichts gehört hätte und auch gar nichts Konkretes zum Projekt selbst wisse. Dafür könne er bestätigen, dass das “Go” für eine dritte Staffel von Chosen bereits bestünde, man nur noch einen Dreh arrangieren müsste.

Auch gab er sich hoffnungsvoll, was seine neue Serie The Whispers angeht. Hierin dreht es sich um eine Alien-Invasion auf etwas andere Weise. Statt der Menschheit direkt gegenüberzutreten, nehmen die Invasoren Einfluss auf die Kinder, um den Menschen auf diese Weise zu schaden.

Stan Lee

Zum Abschluss der Pressekonferenz gab sich kein Geringerer als Comic-Legende Stan Lee die Ehre. Der gut aufgelegte Schöpfer zahlreicher Marvel-Helden stellte sich gewitzt den Fragen der Presse und gab dabei nicht nur bekannt, dass er bei seinem Aufenthalt im Vereinigten Königreich einen Cameo für Avengers: Age of Ultron gedreht hat, sondern, dass es ihn freue, dass dieses Universum immer größer wäre, sei es durch die Arbeit an weiteren Filmen der im Kino bereits etablierten Helden oder durch die Vorstellung neuer Helden wie Ant-Man, Doctor Strange oder auch Black Panther.

Was seine Cameos und seine Helden anging erklärt er stolz, dass er alle genauso sehr mochte, denn sie seien für ihn eine ganz besondere Erfahrung.

Deshalb sei es auch so schön zu beobachten, wie durch die Filme Leute zu den Comics fänden, die bislang wenig bis gar nichts hätten mit Comics anfangen können.

Stan Lee verabschiedete sich dankbar, dass er zur LFCC 2014 kommen durfte, und dankbar für die Begeisterung und Unterstützung von der Bühne und so ging die Pressekonferenz zu Ende.

Auf Beyond the Show ist noch nicht Ende. Weitere Artikel zur LFCC 2014 folgen in den nächsten Tagen. Also dranbleiben!

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here