Buchvorstellung: Stahllilie – Band 2 – von Katherina Ushachov [unbez. Werbung]

0

Dieses Mal schauen wir uns den zweiten Band der Stahllilie-Reihe an und Katherina Ushachov war so nett, mir auch zur zweiten Runde drei Fragen zu beantworten.

Klappentext zu: Stahllilie und die Liga der Zerbrochenen (Band 2)

Es hatte bei der Totenfeier angefangen – Dana erinnerte sich nur wie durch einen Schleier an die Menschen dort und an das Essen, aber sie erinnerte sich immer noch an das Gefühl, intensiv beobachtet zu werden.

Eli kann es kaum erwarten, nach 37-C zurückzukehren. Wo alles daran erinnert, was sein bester Freund getan hat – trotzdem versucht er, ihn in gutem Gedenken zu halten. Aber als ihn die Vergangenheit einholt, wird ihm klar, dass er alleine nicht in der Lage ist, das Mysterium um Nikoshs Tod zu lösen.
Dana will eigentlich nur den Nachlass ihrer Schwester regeln und dann ihr Leben wieder aufnehmen – im Arenasport aufgehen und nie wieder an die Ereignisse in 37-C denken. Bis ein Unfall sie aus dem Beruf zwingt und sie feststellen muss, dass hinter dem Tod ihrer Schwester mehr steckt, als sie vermutet hätte.

Eine Geschichte über Vergangenheit und Zukunft, richtige Entscheidungen und falsche Gründe.

 

3 Fragen an Katherina Ushachov

Frage 1: War Stahllilie immer als Reihe geplant oder ergab sich das mit der Zeit?

Das ergab sich daraus, dass ich auf einmal feststellte, dass ich eine riesige, wirklich riesige und sehr wichtige Frage aus Band 1 unbeantwortet gelassen habe. Ich glaube, außer mir ist das im ersten Moment keinem aufgefallen, aber seit ich es gesehen habe, ist es ziemlich offensichtlich. (Also für mich).

Ich bin grundsätzlich ein Kind des Chaos – zwar mache ich eine ganze Menge Pläne, aber halte wenig davon letzten Endes ein, so sollten die Ereignisse aus Band 2 eigentlich einfach nur eine kleine Zwischenepisode sein (ich brauchte da ein gewisses Ereignis), um eine ganz andere Geschichte zu erzählen.

Nun denn. Das lief nicht, wie geplant.

Stahllilie und die Liga der Zerbrochenen

Frage 2: Was reizt dich daran, eine Reihe zu schreiben?

Das klingt merkwürdig, wenn man bedenkt, wie „lang“ die einzelnen Bände sind (jeweils ~15.000 Wörter, was in der Prosa ziemlich wenig ist) und wie kompakt ich schreibe, aber tatsächlich Platz.

Wenn ich jedem singulären Ereignis einen Band widmen kann, dann kann dieses Ereignis auch atmen. Am Ende erzählen die Bände ja trotz allem eine gemeinsame Geschichte – und manche Geschichten wirken besser, wenn sie in kleinen abgeschlossenen Häppchen erzählt werden. (Nicht alle. Aber ich habe das Gefühl, dass es bei dieser hier der Fall ist.)

Stahllilie und die Liga der Zerbrochenen

Frage 3: Wie geht es weiter? Hast du bereits eine bestimmte Anzahl von Bänden geplant?

Drei bis fünf.

(Ja. Ich weiß. Ich meine das aber komplett ernst!)

Wie schon erwähnt, sollte eigentlich Band 2 die Story abschließen. Aber der Arbeitstitel von Band 2 ist dann im Laufe des Schreibprozesses zu Band 3 gewandert. Und ob eine Light Novel reicht, um die Geschichte, die ich für Band 3 im Kopf habe, zu schreiben, werde ich sehen, wenn es so weit ist.

Deswegen an dieser Stelle eine Angabe in „von bis“. Weil ich es erst weiß, wenn es so weit ist. Da ich plantse (ich weiß ungefähr, was passieren wird, aber schreibe dennoch entdeckend), habe ich keine Szenenpläne oder genau abgesteckte Grenzen. Für mich selbst notiere ich geplante Handlungspunkte einfach als catchy Kurzpitches. Und wer weiß, ob ich nicht beim Schreiben von Band 3 feststelle, dass noch mehr unbeantwortete Fragen im Plot schlummern.

Buchvorstellungen auf Beyond the Show

Für diese Buchvorstellung habe ich kein Geld erhalten. Der Transparenz halber kennzeichne ich die Buchvorstellung dennoch als Werbung, da ich den Autoren hier die Möglichkeit biete, ihre Werke vorzustellen und ihnen auch Freiraum für die Vorstellung lasse.

Möchtest du ebenfalls dein Buch auf Beyond the Show vorstellen? In diesem Artikel findest du alle Informationen dazu. Natürlich darfst du mich auch gerne kontaktieren, solltest du Fragen dazu haben.

Nicole Sälzle schreibt seit 2005 für Stargate-Project.de und legte damit den Grundstein für ihre Zukunft. Ihre jahrelange Erfahrung im redaktionellen Umfeld nutzte sie als Sprungbrett - erfolgreich. Mittlerweile schreibt die studierte Übersetzerin und Dolmetscherin für namhafte Newssites im Bereich Film & Serien. Unter dem Titel "Der Verlorene Sektor" bringt sie ihre eigene Sci-Fi-Romanreihe raus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here