S.H.I.E.L.D.: Kein Bermuda-Dreieck für Mallory Jansen

0
© BillionPhotos.com – stock.adobe.com

Vorerst verschlägt es AIDA-Darstellerin Mallory Jansen nicht ins Bermuda-Dreieck. Das berichtet Deadline. Ein Sci-Fi-Pilot mit dem schlichten Namen Triangle konnte den Sender ABC vorerst einfach nicht überzeugen, weshalb man dem Projekt der Autoren Jon Feldman und Sonny Postiglione eine Abfuhr erteilte.

Die Serie, in der der Agents of S.H.I.E.L.D.-Star eine Hauptrolle eingenommen hätte, hätte sich der Frage angenommen, was wäre, wenn das Bermuda-Dreieck kein Grab mitten im Ozean wäre sondern ein Land, das in der Zeit verloren ist und Reisende über den Verlauf der Zeit festhielt.

Im Mittelpunkt der Serie wäre eine Familie gestanden, die Schiffbruch erleidet und in diesem mysteriösen Land strandet. Zusammen mit anderen Bewohnern dieses Landes hätten sie sich zusammentun müssen, um zu überleben und einen Weg nach Hause zu finden.

Neben Mallory Jansen waren auch Mike Vogel, Edwin Hodge, Matt Passmore, Lorenzo Richelmy, Amit Shah, Diana Bermudez und Sarah Catherine Hook verpflichtet worden.

Ob Triangle weitergereicht wird oder im nächsten Jahr nochmal einen Versuch unternehmen darf, ist nicht bekannt.

Quelle: Deadline

Nicole Sälzle
Nicole Sälzle schreibt seit 2005 für Stargate-Project.de und legte damit den Grundstein für ihre Zukunft. Ihre jahrelange Erfahrung im redaktionellen Umfeld nutzte sie als Sprungbrett - erfolgreich. Mittlerweile schreibt die studierte Übersetzerin und Dolmetscherin für namhafte Newssites im Bereich Film & Serien. Unter dem Titel "Der Verlorene Sektor" bringt sie ihre eigene Sci-Fi-Romanreihe raus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here