Review: Sanctuary Staffel 3

5
Review Teaser

Die 3. Staffel von Sanctuary überzeugt mit jeder Menge Action und Spannung. Episode für Episode wird der Zuschauer weiter in eine Welt aus lebenden Mythen und Legenden mitgenommen.

Darum geht es in Sanctuary Staffel 3

Auch in der ersten Folge der 3. Staffel von Sanctuary wird wieder ein Cliffhanger aufgelöst. Kann Will (Robin Dunne) Kali davon abhalten, noch weitere Erdbeben und Tsunamis auszulösen? Kann Helen (Amanda Tapping) beweisen, dass sie aus gutem Grund Kali / Big Bertha am Leben gelassen hat?

Nach der Auflösung des Cliffhangers geht es sogleich zum Schwerpunkt der Staffel über: auf eine Entdeckungsreise nach Hohlerde, eine Welt unter der Erdoberfläche.

Schon bald muss das Sanctuary-Team nicht mehr nur für das Miteinander zwischen Menschen und Abnormen auf der Erde sorgen, sondern auch für das Miteinander zwischen oberirdischer und unterirdischer Bevölkerung.

Staffel 3 wirft aber auch den ein oder anderen Blick in die Vergangenheit, der wiederum eine Brücke in die Gegenwart und die Zukunft schlägt und dadurch ein dichtes Konstrukt an spannenden Geschichten erschafft.

Kritik an Sanctuary Staffel 3

Die Auflösung des Cliffhangers aus Sanctuary Staffel 2 ist zum einen ein guter Abschluss einer Geschichte, zum anderen auch die Basis für eine ganz neue. Hier zeigt sich, dass in Staffel 2 gute Arbeit für weitere spannende Geschichten. Gerade die ersten beiden Episoden der 3. Staffel sind hier maßgeblich am Einschlagen einer äußerst spannenden Richtung beteiligt.

Denn dadurch wird die Grundlage für die späteren Hohlerde-Episoden gelegt, die andernfalls nur schwer ins Konstrukt der Serie gepasst hätten. Die gute Arbeit in Staffel 2 macht sich hier bezahlt und sorgt dafür, dass die Episoden gut untereinander vernetzt sind. Hier kristallisiert sich der rote Faden endlich sehr, sehr deutlich heraus.

Die 3. Staffel scheint ohnehin die am besten durchdachte zu sein. Andererseits legen rückblickend gesehen die Staffeln 1 und 2 einen soliden Grundstein, der Staffel 3 erst zu dem macht, das sie ist.

Natürlich gibt es in Staffel 3 die ein oder andere Stand-alone-Episode. Das lässt sich bei einer 20 Episoden umfassenden Staffel (was zugleich natürlich Spaß macht) wohl auch nur schwer verhindern.

Doch die meisten Episoden in Stafffel 3  haben Bezug zu anderen Storys innerhalb der 3. Staffel oder auh zu Episoden aus Staffel 1 und 2. So bleiben die wahren Lückenfüller nahezu aus.

Spannend ist dabei nicht nur der Hohlerde-Story-Arc. Auch die Rückblenden in die Magnus’ Vergangenheit sind interessant und verleihen nicht nur den Geschichten aus der Gegenwart mehr Tiefe sondern auch Charaktere auf den Bildschim zurückbringen, die in den Gegenwartsgeschichten andernfalls nicht mehr auftauchen dürften.

In Sachen Charakterentwicklung tut sich ebenso einiges, wobei gerade Magnus gelegentlich auf der Stelle zu treten scheint. Wer aber über 150 Jahre alt ist, ist vermutlich doch um einiges gefestigter als andere und verändert sich deshalb wohl eher weniger schnell 😉 Gerade Druitt, Tesla und Kate entwickeln sich in der dritten Staffel aber enorm weiter.

Der Beyond Faktor

Neben Amanda Tapping, Christopher Heyerdahl und Ryan Robbins schauen auch dieses Mal wieder die ein oder anderen bekannten aus der Sci-Fi vorbei.

Chris Gauthier (Eureka) ist auch in der dritten Staffel wieder mit dabei. Stargate-Fans werden sich bei dieser Episode wohl zwangsläufig an “Wormhole X-treme” erinnert fühlen.

Und Paul McGillion (Stargate: Atlantis) spielt Wexford, den Chef des New Yorker Sanctuary, der Helen Magnus unbedingt loswerden möchte und nichts mehr mit dem Wexford gemein hat, den Fans der ersten Stunde aus den Webisodes kennen.

Fazit

Die 3. Staffel verfügt als einzige Staffel von Sanctuary über 20 Episoden. Sie ist die wohl am besten ausgearbeitete Staffel, in der viele vergangene Storys plötzlich einen viel tieferen Sinn ergeben oder viel besser vernetzt wirken. Die meisten Geschichten machen äußerst viel Spaß und die Charaktere entwickeln sich weiter und weiter.

Sanctuary Staffel 3 kaufen

Sanctuary – Staffel 3 [6 DVDs]* Sanctuary – Staffel 3 [Blu-ray]*
Sanctuary – Die komplette Serie (19 Discs)* Sanctuary – Die komplette Serie [Blu-ray]*

5 KOMMENTARE

  1. Die 3. Staffel Sanctuary ist wirklich die beste, aber ich frag mich wirklich, wann die mal vor haben, ihre Lizenzen zu nutzen und die Serie im deutschen Free-TV zu zeigen. Ich glaube wir sind wirklich langsam die letzten, die sie noch nicht gesehen haben. Dann lieber die xte Staffel von so nem Doku-Zeug. Ja, danke, ne…

  2. Die 3. Staffel ist wirklich die beste, knapp gefolgt von der 1.
    Wobei ich sagen muss, dass ich die Webisodes als Einstieg besser fand…

  3. @abnormal: Die 3. Staffel ist wirklich klasse und ich kann auch nicht verstehen warum die Serie nicht endlich im TV ausgestrahlt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here