Review: Im Netz der Gewalt bietet charakternahes Cop-Drama

0
Im Netz der Gewalt - Luke Kleintank - Thomas Jane - The Expanse - Teaser
(c) Capelight Pictures

Im Netz der Gewalt schickt die Zuschauer mit zwei Polizisten auf die Straßen von Los Angeles – und was sie dort erleben, ist mal spannend, mal bizarr, mal einfach nur erschreckend. Schauen wir uns den Streifen mal im Detail an.

Darum geht es in Im Netz der Gewalt

Das Cop-Drama stellt dem erfahrenen und abgebrühten Polizisten Ray Mandel (Thomas Jane) den Rookie Nick (Luke Kleintank) an die Seite. Gemeinsam begeben sich die beiden des nachts auf die Straßen von Los Angeles, wo sie von der Einsatzzentrale von einem Fall zum nächsten geschickt werden.

Zugleich treiben zwei Polizistenmörder in der Stadt ihr Unwesen und ein skrupelloser Cop ist während der Schicht von Ray und Nick auf der Suche nach Vergeltung.

Nick muss lernen, dass es Gewalt auf beiden Seiten des Gesetzes gibt und, was es wirklich bedeutet, Cop zu sein.

Im Netz der Gewalt - Thomas Jane - Luke Kleintank
(c) Capelight Pictures

Lebensnahes Polizei-Drama

Wer bei Im Netz der Gewalt einen astreinen Actionstreifen erwartet, ist hier falsch. Zwar gibt es mal auch temporeiche Szenen, in denen etwas los ist. Der Schwerpunkt liegt aber auf Szenen, die im Wagen der beiden Hauptcharaktere spielen. Denn im Wagen spielt sich gefühlt der überwiegende Teil des Films ab; Im Netz der Gewalt beginnt hier und er endet hier.

Durch die Betrachtung der Ereignisse durch die Frontscheibe fühlt sich der Zuschauer nah am Leben der beiden Polizisten dran. Der eine, Ray, ist der abgebrühte, erfahrene Cop, der zwar versucht, das Richtige zu tun, aber auch genug gesehen hat, um das eine oder andere Mal wegzusehen, wenn es ihm gerade zum Vorteil gereicht oder ein Kollege involviert ist. Als Zuschauer leidet man in diesen Momenten mit seinem jüngeren Kollegen Nick mit, der eine noch sehr romantische Vorstellung vom Polizisten-Dasein hat und alles korrekt und regelkonform erledigen möchte.

Im Netz der Gewalt - Thomas Jane - Luke Kleintank
(c) Capelight Pictures

Regelmäßig geht es aus dem Polizeiwagen raus und damit verfolgt der Zuschauer die Geschehnisse aus der gewohnten Perspektive.

Bei den Einsätzen, zu denen das Duo gerufen wird, wechselte man ab. Mal ist der Einsatz eher tragisch. Mal ist er durchaus zum Schmunzeln. Die Mischung stimmt jedenfalls und nach und nach werden die Fälle immer kritischer. Denn man leistete ganze Arbeit, die Einsätze mit fortschreitender Uhrzeit immer kritischer werden zu lassen. Dabei eskaliert die Situation auf beiden Seiten des Gesetzes und so wird der Titel Im Netz der Gewalt sehr schnell zum Programm.

Im Netz der Gewalt schafft es dabei, die Balance zu halten. Weder wird für die eine Seite, noch für die andere ein gutes Wort eingelegt. Keine der beiden Seiten werden verurteilt. Ein Bild, das sich auch in dem Polizeiauto wiederfinden lässt. Beide haben teilweise eine sehr unterschiedliche Meinung davon, was richtig und was falsch ist. Von beiden kann man Meinungen nachvollziehen, andere aber nicht.

Im Netz der Gewalt - Thomas Jane - Luke Kleintank
(c) Capelight Pictures

Dem Zuschauer bleibt am Ende, sich selbst eine Meinung zu den teils sehr krassen Meinungen, Bildern und Eindrücken zu bilden, die im Verlauf des Filmes gezeigt werden. Entsprechend wird den Film – wie jeden gezeigten Einsatz – jeder Zuschauer unterschiedlich beurteilen. Noch stärker als bei den bei den meisten anderen Filmen.

Mit Thomas Jane und Luke Kleintank holte man jedenfalls ein zentrales Duo an Bord, das zu überzeugen weiß und diese widersprüchlichen Figuren gut meistern kann. Während Kleintank den aufrechten Anfänger gibt, weiß Jane mal wieder denjenigen gibt, der schon alles gesehen und erlebt hat und versucht, in der Hoffnungslosigkeit nicht unterzugehen, indem er das tut, was er für richtig hält.

Im Netz der Gewalt - Thomas Jane - Luke Kleintank
(c) Capelight Pictures

Fazit zu Im Netz der Gewalt

Der Film bringt den Zuschauer ganz nah an die Charaktere ran, eine Atmosphäre, die durch den Blick ins Auto und somit in die privaten Gespräche und Meinungen zwischen den beiden Ordnungshütern gewährt wird. Zugleich erlebt man den Irrsinn mit, mit dem sich die Polizisten mitten in der Nacht konfrontiert werden. Gut besetzt, weiß Im Netz der Gewalt zu überzeugen, zu unterhalten und regt zum Nachdenken an, ohne dem Zuschauer eine Meinung aufzuzwingen.

Im Netz der Gewalt auf DVD & Blu-ray & im Stream

Ab dem 4. September kann Im Netz der Gewalt digital * bezogen werden. Wer lieber etwas in der Hand hat, muss sich eine Woche länger gedulden. Ab dem 11. September kann Im Netz der Gewalt auch auf DVD * und Blu-ray * erstanden werden.

— Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here