London Comic Con Winter 2022: Kleines Event, reibungsloser Ablauf

0
LondonComicConWinter - Teaser

Mit einer gehörigen Portion Vorfreude, aber auch ein wenig Bauchgrummeln verschlug es mich auf die London Comic Con Winter 2022. Am Ende handelte es sich um ein Event, das durchaus schön war.

Die erste London Comic Con Winter

Vor wenigen Jahren stellte der Veranstalter Showmasters ergänzend zur großen London Film & Comic, die jedes Jahr im Sommer stattfindet, zwei weitere Events vor: die London Comic Con Spring und die London Comic Con Winter.

Beide Events waren seit jeher deutlich kleiner als die doch sehr große London Film & Comic Con ausgelegt und kurioserweise fand die LCC Spring nun schon mehrfach statt, während die London Comic Con Winter immer wieder auf sich warten ließ. Erst kam der Brexit dazwischen, der es schwierig gestaltete, Gäste zu buchen, dann machte die Pandemie dem der LCC Winter mehrfach einen Strich durch die Rechnung – und dann wurde am LCC Winter-Termin die London Film & Comic Con 2021 nachgeholt.

2022 fand die London Comic Con Winter also zum ersten Mal wie geplant statt – und dann gab es doch den einen oder anderen Schluckauf, wie ich schon in der Preview darlegte. Vor Ort lief es dann überraschend gut.

Hervorragend organisiert, kein Chaos

Lange Fotoschlangen gab es auch während der London Comic Con Winter 2022 – keine Frage. Bei Gästen wie David Tennant, Matt Smith, Jodie Whittaker, Paddy Considine, Jamie Campbell Bower, etc. ist immer gut etwas los. Doch entgegen der Fotoschlangen am Juli-Event arteten diese Schlangen nicht zum Chaos aus, nicht mal vor den Prop-Photo-Areas, bei denen wirklich wenig Platz war.

Meine Theorie hierzu ist, dass die London Comic Con Winter 2022 vor allem reguläre Con-Gänger anlockte, wohingegen im Juli unglaublich viele aufschlugen, die nie zuvor eine (große) Comic Con besucht hatten – und vor allem viele Exemplare, die es überhaupt nicht erst einsahen, sich an die Regeln oder die Anweisungen der Crew zu halten. An einem Video zu dem Thema hatte ich für Stargate-Project.de schon mal mitgewirkt.

Viele Gäste zur London Comic Con Winter 2022 hatten außerdem gar keine VQ-Tickets – dennoch war man zügig an der Reihe und hatte zugleich ein wenig Gelegenheit mit den Stars zu plaudern.

Robert Picardo - Star Trek Voyager - London Comic Con Winter 2022

Panels währender LCC Winter 2022

Das größte Problem, dass die London Comic Con Winter 2022 hatte, war der begrenzte Platz. Wie bereits angemerkt, ist die LCC Winter von Haus aus kleiner ausgelegt als die LFCC, allerdings konnte die Con dieses Mal aufgrund der Bauarbeiten nur in einer einzigen Halle stattfinden.

Entsprechend wenig Platz stand zur Verfügung, weshalb die Galerie auf die Photo Shoots und die Autogramme entfiel und im unteren Bereich alles andere untergebracht war – von den Prop Photo Shoots über die Händler bis hin zur Talk Area. Letztere stand dieses Mal auch ganz allein da – eine  zweite Talk Area hatte in der Halle schlichtweg keinen Platz.

Spannende Panels standen zwar auf dem Programm, doch Schauspielerpanels mussten sich das Programm mit Cosplay-Vorträgen teilen, weshalb keiner der Bereiche übermäßig viel Programm bot. Hinzu kam, dass ein paar Talks Bezahltalks waren, bei denen ich dies nicht ganz nachvollziehen konnte. So kam man in den House of the Dragon-Talk mit gleich drei Darstellern gratis, für Robert Picardo wurden hingegen 10 Pfund fällig. Das ist immer noch okay, aber – wie gesagt – nicht ganz nachvollziehbar.

Graham McTavish - London Comic Con Winter 2022

Händler, Künstler, Cosplay

Ebenfalls interessant war das Angebot an Händlern und Ausstellern, wobei ich persönlich bei den Händlern dieses Mal nicht ganz das fand, was ich suchte. Das lag nur bedingt an der Auswahl – die war wieder relativ breit gefächert – sondern viel mehr an dem, was ich eben suche; das ist ganz schön schwer zu finden.

Verschiedene Künstler und Kleinverlage präsentierten sich auf der London Comic Con Winter 2022 ebenfalls und da war so manch beeindruckendes Werk dabei – wäre mein Geldbeutel in dem Fall doch nur etwas größer gewesen! Etwas dürftiger fiel hingegen das Cosplay aus. Nur wenige Besucher erschienen in aufwendigen Kostümen, aber das kennt man ja bereits von den Showmasters-Events. Diese ziehen aufgrund eines anderen Schwerpunkts deutlich weniger Cosplayer an, als dies zum Beispiel bei den MCM-Events der Fall ist. Nichts destotrotz konnte man so manch ein cooles Kostüm sichten und viele Cosplayer standen auch gerne für Fotos bereit!

Nicole Sälzle schreibt seit 2005 für Stargate-Project.de und legte damit den Grundstein für ihre Zukunft. Ihre jahrelange Erfahrung im redaktionellen Umfeld nutzte sie als Sprungbrett - erfolgreich. Mittlerweile schreibt die studierte Übersetzerin und Dolmetscherin für namhafte Newssites im Bereich Film & Serien. Unter dem Titel "Der Verlorene Sektor" bringt sie ihre eigene Sci-Fi-Romanreihe raus.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein