Fällt die Post-Production bald weg?

0

Interessante News gibt es dieser Tage aus dem Bereich der Film-Produktion, die vor allem auf Sci-Fi- und Fantasy-Filme Einfluss nehmen könnte.

Wie ComingSoon.net berichtet, erläuterte Kim Libreri, der für die Technik-Abteilung bei Lucasfilm verantwortlich ist, auf einer BAFTA-Veranstaltung, dass sich die Produktion eines Filmes bald vollständig ändern könnte.

Im selben Zuge, wie er bekannt gab, dass sich das Videospiel “Star Wars: 1313” weiterhin in der Entwicklung befindet, erklärte er, dass man derzeit eben in Sachen Videospiel aber vor allem in Sachen Film, an der Entwicklung von Technologien arbeite, die helfen, eine gedrehte Szene mit dem Motion-Capture-Verfahren gleich so umzusetzen, dass sie quasi fertig umgesetzt ist, kaum, dass die Szene gedreht wurde. So könnte man sich künftig eine aufwendigen Post-Production bald sparen und gleichzeitig würde die Umsetzung der VFX so gut werden, dass man immer näher an die Realität herankommt.

Ein relativ vielversprechendes Video zur Präsentation gibt es bei The Inquirer auf YouTube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie schnell sich diese Technologie alltagstauglich umsetzen lässt, steht bislang natürlich noch in den Sternen, ebenso, ob man dafür bereits während des Drehs von “Star Wars Episode VII” Gebrauch machen wird.

 

Quelle: ComingSoon.net

Nicole Sälzle
Nicole Sälzle schreibt seit 2005 für Stargate-Project.de und legte damit den Grundstein für ihre Zukunft. Ihre jahrelange Erfahrung im redaktionellen Umfeld nutzte sie als Sprungbrett - erfolgreich. Mittlerweile schreibt die studierte Übersetzerin und Dolmetscherin für namhafte Newssites im Bereich Film & Serien. Unter dem Titel "Der Verlorene Sektor" bringt sie ihre eigene Sci-Fi-Romanreihe raus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here