Chevron 8 (ehemals: Chevron 7)

0
Events Icon

Die Chevron 8 (vormals: 7) ist eine britische Stargate-Convention, die von der Partnerfirma von Showmasters, Massive Events, durchgeführt wird. Die Chevron ist eine kleine Convention, die nicht nur mit ihrer gemütlichen Atmosphäre lockt, sondern auch mit zahlreichen Boni in den Ticketpaketen. 

Grundlegende Fakten

Art des Events: Wochenend- / Themen-Event
Veranstalter: Massive Events
Preise: ab 88 Pfund
Location: unterschiedlich – bisher The Park Inn Hotel, Northampton / The Hilton Metropole, Birmingham / Radisson The Edwardian Hotel, Heathrow, London
Zeitraum: einmal jährlich (Chevron 8.0 im Mai / Juni 2013) | früher: zweimal jährlich >>> ca. Ende Januar – Ende Februar / ca. Ende Oktober – Mitte November
Dauer: 3 Tage
Angebot vor Ort: Talks, Autogrammstunden, Photo Shoots, Guest Encounter, Drink’s Reception

 


 

Mit der Chevron 8 beginnt eine neue Ära an Chevron-Conventions. Die Chevron 7.1 – 7.9 fanden zweimal jährlich statt, einmal am Anfang, einmal am Ende vom Jahr. Dabei waren stets 4-6 Gäste aus den drei unterschiedlichen “Stargate”-Serien anwesend.

Ab der Chevron 8.0 wird die Chevron nur noch einmal jährlich stattfinden, soll dafür aber mit einem Line-up von mindestens 8-10 Gästen protzen können – und das bei gleichbleibenden Ticketpreisen und gleichbleibender Anzahl an zur Verfügung stehenden Tickets.
Die Chevrons lockten bislang durchschnittlich geschätzt zwischen 250 – 400 Fans, in Ausnahmefällen (Richard Dean Anderson @ Chevron 7.6 und Amanda Tapping @ Chevron 7.8) mehr. Verfügbare Tickets sind 1.000 Stück.

Die Chevrons sind gut organisiert und bieten jede Menge Programm mit Talks, Autogrammstunden, Photo Shoots und Guest Encounter.

Ticketoptionen

Tickets sind ab einem Preis von 88 Pfund zu haben. Diese Standard Tickets beinhalten bereits ein kostenloses Autogramm je anwesendem Star (bei bis zu 6 Schauspielern – möglicherweise veraltet, könnte sich mit der Chevron 8.0 ändern). Ferner gibt es stets eine kleines Con-Package, bei dem Dinge wie Kugelschreiber, Lanyards oder Buttons beiliegen.

Silver Tickets kosten 145 Pfund enthalten jedoch zusätzlich zu den kostenlosen Autogrammen auch noch kostenlose Photo Shoots je Gaststar. Hier wurde bereits bekannt gegeben, dass mit Anzahl der Gäste auch die Anzahl der kostenlosen Photo Shoots erhöht wird. (8 Gäste = 8 kostenlose Photo Shoots / 9 Gäste = 9 kostenlose Photo Shoots / etc.)  Ferner ist im Ticket ein Foto enthalten, das exklusiv an dem jeweiligen Event mit allen anwesenden Gästen aufgenommen wird.

Wer noch eines draufsetzen möchte, kann sich Gold (210 Pfund) ordern, wobei hier noch eine sogenannte Drink’s Reception am Freitagabend inklusive ist, die man als eine Art Meet&Greet betrachten kann, an der man die Möglichkeit hat, mit den Schauspielern in kleiner Runde ein wenig zu plaudern. Auch ein T-Shirt und eine Tasse befinden sich im Con-Package, sowie die Zusicherung eines Platzes in einer der ersten Reihen während der Talks

Ganz exklusiv gibt es zusätzlich noch 4 VIP-Tickets (1.295 Pfund), die zu dem Gold Ticket-Paket zusätzlich noch ein weiteres kostenloses Autogramm und ein weiteres kostenloses Photo je Stargast beinhalten. Ferner dürfen VIP-Ticketbesitzer jeweils Samstag und Sonntag einen Guest Encounter auswählen, zu dem sie gehen, und am Samstagabend mit den Gästen zum Essen gehen.

Autogramme

Autogrammstunden finden an beiden Veranstaltungstagen statt. Diese finden parallel zu den Photo Shoots am Vormittag statt. Um Überschneidungen entgegenzuwirken, werden die Ticketnummern in Gruppen eingeteilt (A, B, C,…). Auf dem Plan ist dann vermerkt, wann welche Gruppe zu welchem Photo Shoot und zu welcher Autogrammstunde darf.

Am nächsten Tag ist der Plan dann genau entgegengesetzt, sodass man sich an einem Tag mit der einen Hälfte Autogramme und Photo Shoots eindeckt, am nächsten Tag mit der anderen Hälfte. Hier gilt wie beim Virtual Q-System der Signing Events: Wurde die Gruppe einmal aufgrufen, kann man sich jederzeit anstellen.

Für Autogramme liegen dem Con-Package bereits Signiervorlagen bei, im Händlerraum gibt es zudem stets einen Stand, an dem man sich Alternativen gegen einen geringen Kostenaufwand kaufen kann. Ansonsten dürfen natürlich auch selbst mitgebrachte Bilder, Poster, DVDs, Sammlerstücke, etc. zum Unterschreiben mitgebracht werden.

Für gewöhnlich ist die Autogrammstunde an der Chevron nicht allzu gehetzt, sodass man etwas Zeit zum Plaudern hat.

Photo Shoots

Professionelle Photo Shoots finden an beiden Convention-Tagen zu festen Zeiten statt und stets ergänzend zu den Autogrammstunden (siehe oben).
Photo Shoots sind kostenlos in den Tickets ab Silber enthalten, natürlich können Standard-Ticket-Inhaber aber auch Photo Shoots hinzubuchen. Auch alle anderen Ticket-Inhaber können zusätzliche Photo Shoots buchen.

Gelegentlich gibt es Sonder-Photo Shoots, wie Group Shoots und Costume Shoots. Diese sind in keiner Ticketkategorie kostenlos enthalten.

Die fertigen Fotos können dank spezieller Drucker mittlerweile bereits beim Verlassen der Photo Shoot-Area mitgenommen werden. Dabei ist qualitativ kein Unterschied zu Fotos aus dem Fotolabor zu erkennen und wer das Foto vom Samstag signieren lassen möchte, muss nicht länger bis Nachmittag warten. Wer Sonntag Photo Shoot hatte, hatte bis dato gar keine Gelegenheit mehr, die Fotos unterschreiben zu lassen. Dieses Problem ist somit nun effektiv beseitigt.

Talks

Talks finden an beiden Tagen statt. Sitzplatznummern gibt es nicht, nur Reihen, in denen das Publikum je nach Ticketkategorie untergebracht ist, so kann man sich im Großen und Ganzen seinen Sitzplatz selbst aussuchen. Um den Fans mit niedriger Ticketnummer jedoch entgegenzukommen, wird in Nummerngruppen aufgerufen (z.B. Gold 1-20, Silber 1-20,…), sodass, wer sein Ticket früh gebucht hat, auch angemessen weit nach vorne kommen kann.

Der Saal wird einmal täglich gefüllt, daher muss man sich seinen Sitzplatz beim Einlass zum ersten Talk sichern, hat diesen dann den ganzen Tag. So hat man am Samstag während aller Talks seinen festen Sitzplatz, am Sonntag dann auch – wenngleich auch vielleicht einen anderen.

Der Master of Ceremonies gibt ein Mikrofon umher, wenn man eine Frage an die Schauspieler hat. Wer eine Frage stellen möchte, sich aber nicht traut, diese aus dem Publikum loszuwerden, kann vorab einen Zettel mit der Frage und dem Schauspielernamen in eine Box am RegDesk werfen. Kommen keine Fragen aus dem Publikum, werden die Fragen aus der Box vom Master of Ceremonies gestellt.

Händler

Allzu groß ist der Händlerraum der Chevron nicht. Praktischerweise gibt es dort, wie oben bereits erwähnt, einen Stand, an dem man sich mit Signiervorlagen-Alternativen eindecken kann. Meist ist auch ein Stand da, an dem man Dinge wie Schlüsselanhänger, Kugelschreiber, Pins, etc. erhält.

An vergangenen Chevrons hatten aber zum Beispiel auch Gruppen wie Sea Shepherd und Sanctuary For Kids einen Stand, an dem sie ihr Merchandise verkauften und über ihre Ziele informierten.

Workshops, Vorträge, Cosplay, etc.

An den Chevrons finden für gewöhnlich keine Workshops oder Vorträge statt. Cosplay spielt sich in geringem Rahmen und hauptsächlich abends bei den Motto-Parties ab.
Meist gibt es aber eine Ausstellung von Fans, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, so viele Original-Kostüme und -Props aus “Stargate” zu sammeln wie möglich.

 


Fazit mit Punktevergabe

Ticketpreise: 10 von 10 Punkten
Die Ticketpreise mögen auf den ersten Blick vielleicht teuer erscheinen, allerdings muss man bedenken, was im Ticketpreis bereits  enthalten ist. Die Anzahl an kostenlosen Autogrammen und, je nach Kategorie, Photo Shoots hebt den Ticketpreis locker wieder auf!

Gäste-Line-up: 9 von 10 Punkten
Der Veranstalter gibt sich stets Mühe, ein ordentliches Line-up aufzustellen. Dass man nicht für jede Veranstaltung die ganz großen Namen holen kann, dürfte klar sein. Während es den einen gefällt, dass auch immer wieder Schauspieler aus Nebenrollen und Gastauftritten erscheinen, mag dies für den ein oder anderen etwas enttäuschend sein.

Autogrammpreise: 10 von 10 Punkten
Die Preise für Extra-Autogramme sind einwandfrei und liegen in den meisten Fällen bei 10 Pfund, in wenigen Fällen bei 15 Pfund. Hier nimmt man gerne noch das ein oder andere Extra-Autogramm mit. Da können die meisten anderen Conventions nicht mithalten!

Photo Shoot-Preise: 10 von 10 Punkten
Hier verhält es sich wie bei den Autogrammpreisen! Gerne mal eines mehr machen. Auch die Preise für Sonder-Photo Shoots sind stets angemessen.

Ablauf – Autogramme: 9 von 10 Punkten
Das Gruppensystem funktioniert super. Man kann so bequem zwischen Autogrammen und Photo Shoots pendeln.  Nur bei größeren Gästen kommt es gelegentlich zu Verzögerungen

Ablauf – Photo Shoots: 9 von 10 Punkten
Beim Photo Shoot wünscht man sich je nach Größe der Chevron etwas mehr Zeit. Allerdings nimmt sich der Fotograf auch die Zeit, sich die Fotos anzuschauen. Ist er sich unsicher, wird nochmal geknippst. Sind beide Bilder etwas geworden, erhält man beide Ausdrucke. Großer Pluspunkt ist natürlich, dass man die Fotos mittlerweile umgehend erhält.

Talks: 8 von 10 Punkten
Bei den Talks kann grundsätzlich jeder eine Frage stellen. Melden sich viele Fans, kann es knapp werden, dann entscheidet der MoC, wer die Frage stellt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Fragen am RegDesk einzureichen, sollte man sich nicht trauen, seine Frage direkt zu stellen. Leider gehen diese Fragen meist völlig unter.

Organisation gesamt: 8 von 10 Punkten
Die Organisation ist im Großen und Ganzen sehr gut. Allerdings kommt es je nach Größe des Events eventuell zu Überschneidungen, bei Autogrammen und Photo Shoots, der Zeitplan wird aber zumeist eingehalten.

Support: 7 von 10 Punkten
Der Support könnte besser sein, denn es stellt sich aufgrund der Menge der Events, die jährlich von Showmasters / Massive Events ausgerichtet werden, oftmals die Schwierigkeit, über die Kontakt-E-Mail eine Auskunft zu erhalten. Am besten ist es, sich im Showmasters-Forum zu registrieren. Hier schreiben die Veranstalter, Moderatoren (die oftmals bei Events als Crew vor Ort sind) und vor allem auch viele andere Fans, die schon zahlreiche Events besucht haben und einem deshalb schnell eine hilfreiche Antwort geben können.
Der Support vor Ort allerdings lässt an nichts zu wünschen übrig. Jederzeit kann man sich an ein Crew-Mitglied wenden. Weiß derjenige nicht Bescheid, sucht er jemanden, der Bescheid weiß.

Ambiente / Atmosphäre: 8 von 10 Punkten
Die Chevron ist eine kleine gemütliche Convention, die nicht gehetzt ist und insgesamt mit einer positiven Atmosphäre aufwarten kann, vor allem, weil die Crew freundlich und immer hilfsbereit ist und die Fans (Stammbesucher) untereinander sehr respektvoll miteinander umgehen. Leider fehlen das Cosplay und Fan-Aktivitäten rund herum. Vielleicht ändert sich das ab der Chevron 8.0, bleibt abzuwarten.

Fan-Aktivitäten: nicht vorhanden – daher keine Bewertung

Cosplay: nicht vorhanden, abgesehen von der ein oder anderen Uniform – daher keine Bewertung

 

Gesamtwertung: 8,8 von 10 Punkten

 

Nicole Sälzle
Nicole Sälzle schreibt seit 2005 für Stargate-Project.de und legte damit den Grundstein für ihre Zukunft. Ihre jahrelange Erfahrung im redaktionellen Umfeld nutzte sie als Sprungbrett - erfolgreich. Mittlerweile schreibt die studierte Übersetzerin und Dolmetscherin für namhafte Newssites im Bereich Film & Serien. Unter dem Titel "Der Verlorene Sektor" bringt sie ihre eigene Sci-Fi-Romanreihe raus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here