Autogramme im Bilderrahmen präsentieren

Das Autogrammesammeln ist ein spannendes Hobby. Zur Aufbewahrung und zum Transport von Autogramme habe ich ja schon einiges geschrieben. Aber was ist, wenn du dein Lieblingsautogramm nicht lichtgeschützt im Ordner verstauen möchtest? Was, wenn du es lieber an die Wand hängen möchtest?

Da Autogramme nichts sind, was man einfach schnell mal ersetzen kann (und oft eine ganze Stange Geld kosten), soll dem guten Stück aber natürlich nichts geschehen.

Leider kennen wir alle den Effekt, den das Sonnenlicht auf geliebte Sammlerstücke haben kann. Farben verblassen, Papier bleicht völlig aus und auch die Unterschrift nimmt Schaden. Nicht schön. Vor allem, wenn hinter dem Autogramm nicht nur viel Geld sondern vielleicht auch eine coole Erinnerung steht.

Bilderrahmen aus Museumsglas

Damit Autogramme auch im Bilderrahmen geschützt sind, solltest du nicht auf einen herkömmlichen Rahmen setzen. Stattdessen empfiehlt sich der Griff zum Bilderrahmen mit Museumsglas. Museumsglas ist ein wenig teurer als gewöhnliches Glas, bietet aber einen erhöhten Schutz vor UV-Strahlung. Eben jener Strahlung, die dafür sorgt, dass Farben verblassen.

Hinter diesem Museumsglas – das man übrigens auch so kaufen kann, um den eigenen, favorisierten Bilderrahmen damit zu bestücken – sind Autogramme also deutlich besser geschützt, wenngleich man es dennoch nicht darauf anlegen sollte, das geliebte Autogramm der prallen Sonneneinstrahlung auszusetzen.

Museumsglas lässt sich übrigens auch für andere schützenswerte Sammlerstücke einsetzen. Vinyls, T-Shirts, signierte Fußball-Trikots, … das Einsatzfeld ist breit. Du kannst deiner Kreativität also freien Lauf lassen.

—– Werbung